Autor Thema: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018  (Gelesen 41033 mal)

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2255
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #90 am: 17. Dezember 2018, 17:48:22 »
Nachdem ich das Schiff gesehen hätte, würde ich bei starkem Wind nachts auch kein Auge zu kriegen  :floet: Schade, immer noch keine Polarlichter.

Ich stimme Ilona größtenteils zu. Wunderschöne Landschaft, doch zumindest für eine Herbstreise wäre mir das Wetter zu unsicher. Den Gatten bekäme ich eh nur mit dem Versprechen einer noch folgenden sommerlichen Reise in den Norden  8)
Liebe Grüße
Susan


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1451
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #91 am: 18. Dezember 2018, 12:54:10 »
Ich glaube wenn so ein Sturm herrscht hätte ich auch Schiss  :o bei schönem Wetter ist die Gegend aber wirklich herrlich!  Ist das Schiff auf dem letzten Bild gekentert oder vom Sturm in Schieflage geraten?

Das Schiff war "nur" kaputt, hatte ein Leck.

Die Landschaft ist ein Traum, aber das Wetter animiert mich einfach nicht, dort mal einen Urlaub zu verbringen  :weissnicht:.

Mich schon  ;D Schau mal wie oft blauer Himmel zu sehen ist und eigentlich gab es doch nur einen einzigen kompletten Regentag bis jetzt und den kann man doch überall erleben, ganz egal wo, das hattet ihr doch sogar im Südwesten der USA und in Kroatien schon.

Also mir gefällt das alles sehr gut, auch der letzte Ort mit den bunten Häusern und den Holzbohlen davor und das schief liegende Schiff, das sind doch Fotomotive ohne Ende.

Du sagst es. Vor Ort habe ich öfter gedacht: könnte nicht mal die Sonne scheinen? Aber zuhause beim Fotos ansehen sagte ich zu Andy: Eigentlich hatten wir doch oft blauen Himmel.

Wir haben uns ja auch etwas darauf eingestellt, dass es öfter mal regnet. Zu dieser Reisezeit sowieso. Was uns etwas gefehlt hat war, dass wir abends nicht mehr draußen sitzen konnten. Das nächste Mal werden wir eher im Juni hochfahren.

Und es ist gar nicht schlimm, wenn ihr da nicht hinwollt, so wird es auch nicht so überlaufen  ;D
Liebe Grüße
Silvia

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1451
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #92 am: 20. Dezember 2018, 07:21:30 »
27.9.2018

Die Nacht war überstanden - ohne das uns der Wind weg- oder umgeblasen hatte. Ein Blick aus dem Fenster zeigte fast blauen Himmel. Sehr schön. Wenn es nur nicht so frisch im WoMo wäre. Die Heizung funktionierte nicht. Schon leicht verzweifelt fand Andy den Fehler: Unsere Kiste, wo Spiele und Reiseführer untergebracht sind, stand vor dieser Zuluftöffnung. Nun konnten wir frühstücken und um 9.00 Uhr rollten wir vom Platz.

         

In der Nacht hatte es wohl geschneit, denn je weiter wir fuhren umso mehr Schnee sahen wir. Es dauerte nicht lange, bis wir anhielten. Der blaue Himmel mit den weißen Bergspitzen und den gelben Blättern an den Bäumen - es war einfach nur herrlich.  :strahl:

         

         

            

Mittlerweile war sogar die Straße weiß. Manni hat zwar Allwetterreifen, etwas mulmig war mir jedoch schon. Aber es sah einfach wunderschön aus.

         

Die Stelle, dass wir den Polarkreis zum 2. Mal passieren, lag kurz vor uns.

         

Am "Polarsirkelcenter" fuhren wir auf den tief verschneiten Parkplatz, zogen uns warm an - so gut es ging - und stiegen aus. Genau hier, in der Gebirgslandschaft Saltfjellet, schneidet die E6 den Polarkreis.

         

         

         

             

Die Sonne und der Pulverschnee - ein Traum!

         

         

Es war s..kalt,  :frier: wir fuhren weiter. Der Schnee verschwand langsam.

         

Im weiteren Verlauf der Strecke wurde die Straße erneuert. Die Baustelle war ewig lang - 29 km. Aber der Verkehr lief. Was vielleicht auch daran lag, dass ja so gut wie kein Auto unterwegs war.  ::)

         

Eines meiner Lieblingsfotos entstand beim nächsten Stopp

         

         

         

Hinter dem Ort Mosjoen fuhren wir an einem Bach entlang, wo meiner Meinung nach das Wasser bergauf floss. Hört sich doof an, deswegen hielt ich auch meinen Mund…. Als Andy dann aber auch fragte, ob das Wasser bergauf fließt, war ich etwas beruhigt. Echt komisch, wir fuhren ganz leicht bergab, aber das Wasser floss in die andere Richtung… :denk:

Heute haben wir wieder mal einen Wasserfall - den Laksforsen.

         

         

Langsam machte das Blau des Himmels auch wieder dem Grau Platz.

         

         

Unterwegs sahen wir jede Menge Jäger, immer schön an der Straße mit großen Gewehren. Die sind bestimmt auf der Jagd nach Elchen. Da müsste doch mal einer zu sehen sein!

Gegen 16.00 Uhr, als wir auf dem Campingplatz Follingstua ankamen, fing es an zu schütten. Ich fragte den Inhaber, warum man so viele Jäger sieht. Er erzählte, dass die Jagdsaison auf Elche vor zwei Tagen begonnen hat und es in dieser Region die meisten Elche in Norwegen gibt. Ich meinte, davon hätten wir noch nichts gemerkt, dass wir schon ein paar Tage unterwegs seien und noch nicht ein Elch unseren Weg gekreuzt hätte. Er lachte uns sagte, die seien jetzt wohl auch alle weg wegen der Jäger. Na super!

Auch auf diesem Platz stand nur noch ein weiteres Wohnmobil und eine Hütte war belegt - ansonsten Stille.

         

gefahrene km: 501
Campingplatz: 31.- € incl. allem
Liebe Grüße
Silvia

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1963
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #93 am: 20. Dezember 2018, 17:49:37 »
Da hattet ihr ja die perfekten Wetterverhältnisse am Polarkreis - Schnee und Sonne, genauso stellt man sich das dort vor. Aber danach wäre ich auch froh gewesen, dass der Schnee dann verschwand, wieder eine sehr schöne Landschaft mit dem See in dem sich die Berge spiegeln und dem Wasserfall. Die Jagdsaison würde mich etwas beunruhigen, da kann man vermutlich nicht mehr so einfach in der Landschaft herumwandern, sonst wird man versehentlich angeschossen.


LG Christina

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2057
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #94 am: 20. Dezember 2018, 20:22:03 »
 :beifall:   Was für zwei tolle Tage ... zuerst super Berg-/See-/Waldlandschaft und dann noch Schnee und Sonne am Polarkreis   :herz:


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2255
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #95 am: 21. Dezember 2018, 12:14:48 »
Die Schneebilder haben mich jetzt wenigstens etwas in Weihnachtsstimmung versetzt  ^-^ Herrliches Ambiente für den Polarkreis. Beim Fahren mit dem WoMo wäre mir allerdings mulmig, doch wenn wenig auf den Straßen los ist, kann frau ja langsam fahren.

Den Eindruck, dass ein Fluss bergauf fliesst, hatte ich auch schon das ein oder andere Mal.  8) Habe das immer für eine optische Täuschung meinerseits gehalten, doch tatsächlich kann es unter bestimmten Bedingungen vorkommen. Meistens ist das der Fall, wenn die Strömung der Flut von der Meeresmündung her größer ist als die normale Flussströmung; der Amazonas ist da beispielsweise bekannt für. Manchmal hat es auch mit Trockenheit und Grundwasserspiegeln zu tun.
Liebe Grüße
Susan


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3885
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #96 am: 21. Dezember 2018, 15:14:20 »
bei blauem Himmel ist die Gegend da ganz herrlich  ^-^ schade dass die Jäger die Elche vertrieben haben
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3356
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #97 am: 21. Dezember 2018, 16:55:22 »
Herrlich, diese Schneebilder  :beifall:.

Ich hoffe, ihr wart gewappnet und hattet dicke Jacken an Bord.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1451
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #98 am: 22. Dezember 2018, 12:33:36 »
Herrlich, diese Schneebilder  :beifall:.

Ich hoffe, ihr wart gewappnet und hattet dicke Jacken an Bord.

Naja, so gut ausgerüstet waren wir nicht. Wir hatten zwar etwas dickere Jacken dabei, aber eben nicht so, dass man damit längere Zeit draußen sein konnte. Das war etwas schade, denn teilweise wäre ich doch gerne etwas gewandert.
Liebe Grüße
Silvia

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1451
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #99 am: 22. Dezember 2018, 12:38:45 »
28.9.2018

Heute haben wir uns wiedermal Zeit gelassen und sind erst gegen 11.00 Uhr weitergefahren. Wettertechnisch gab es Sonne, Regen - ein Mix aus allem und mit kleinen weißen Kugeln wurde auch wieder nach uns geworfen. Und immer wieder sieht man diese Schilder am Straßenrand:

       

Was sind das nur für Tiere?? Elche? Mittlerweile glauben wir, dass es in Norwegen keine Elche gibt.  :gruebel:
Unterwegs waren wir noch tanken und einkaufen, bevor wir hier unseren nächsten Stopp machten

          

       

Es war irgendwo zwischen Oppdal und Hjerkinn. Ich mag Wasserfälle…

       

       

          

Wir kamen nach Dombås, wo wir rechts in Richtung Andalsnes abgebogen sind. Hier kam schon ein Hinweis an der Straße, dass der Trollstigen gesperrt ist. Hm, den wollten wir eigentlich fahren. Naja, ist ja erst morgen, vielleicht ist dann wieder offen.

Am Slettafossen machten wir Halt. Ich finde es einfach immer wieder beeindruckend, mit welcher Kraft sich Wasser seinen Weg bahnt.

           

       

       

           

Die Fahrt durch das Tal Romsdalen war trotz des nicht so schönen Wetters toll. Die Berge ragen rechts und links der Straße mächtig in die Höhe.

       

Hier möchte ich auch nochmal bei Sonnenschein entlangfahren.

In Andalsnes haben wir ein paar hundert Meter nach dem offiziellen Stellplatz (der uns nicht so wirklich gefallen hat) in einer Parkbucht übernachtet.

       

Und da wir ja nun wieder südlich des Polarkreises sind, gibt’s leider keine Polarlichter....

gefahrene km: 441
Stellplatz: 0.- €
Liebe Grüße
Silvia

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3885
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #100 am: 22. Dezember 2018, 12:53:59 »
Tosende Wassermassen finde ich auch immer beeindruckend. Schade dass ihr keine Elche gesehen habt, die Jagdsaison ist wohl keine gute Zeit für Tiersichtungen. Wenn ich Elch wäre würde ich mich dann auch verstecken  ;)
Viele Grüße Paula

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2057
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #101 am: 22. Dezember 2018, 13:45:55 »
Elche? Mittlerweile glauben wir, dass es in Norwegen keine Elche gibt.  :gruebel:
Jagdsaison ist nie ne gute Zeit für Elchsichtungen, die verziehen sich in die dichtesten Wälder - ist in Schweden das gleiche.

.... kleiner Scherz nebenbei:  In Schweden schenkt man der ungeliebten Schwiegermutter einen braunen Mantel und schickt sie während der Jagdsaison auf einen Waldspaziergang - so klappt dann auch das Eheleben wieder  ;D    (das ist ein ganz beliebter Witz bei den Schweden)

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1451
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #102 am: 23. Dezember 2018, 14:50:15 »
Wenn ich Elch wäre würde ich mich dann auch verstecken  ;)

Ja, ich auch. Aber woanders wurde ja nicht gejagt und da hätte doch mal ein Elch stehen können!   :'(

.... kleiner Scherz nebenbei:  In Schweden schenkt man der ungeliebten Schwiegermutter einen braunen Mantel und schickt sie während der Jagdsaison auf einen Waldspaziergang - so klappt dann auch das Eheleben wieder  ;D    (das ist ein ganz beliebter Witz bei den Schweden)

 :thumb:

Liebe Grüße
Silvia

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1451
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #103 am: 23. Dezember 2018, 14:55:25 »
29.9.2018

Der Trollstigen war also auch heute noch gesperrt, so dass wir eine "Umweg" entlang des Romsdalsfjord und Romsdalfjord gefahren sind. Während wir auf die Fähre nach Eidsdal warteten, hat Andy noch schnell eine Glühbirne ausgebaut. Auf der Fähre gab es eine Anzeige, dass die Straße 63 über Dalsnibba gesperrt ist. Da wollten wir dann eigentlich entlangfahren… Naja, erstmal nach Geiranger. Hier haben wir natürlich vorher am Aussichtspunkt Ornesvingen angehalten.

       

       

Schon bei sehr, sehr trübem Wetter ein toller Blick

       

Andere Richtung

       

       

Aber auch hier möchte ich nochmal bei blauem Himmel stehen. In Geiranger selbst konnten wir keine Hinweise mehr sehen, dass irgendeine Straße gesperrt ist. Also sind wir halt einfach mal weiter. Kurz nach dem Hotel "The View" gibt es eine Parkbucht, von wo man auf Geiranger schauen kann.

       

       

Schon ein paar Meter weiter dann eine Straßensperre. Also doch kein Durchkommen. Wir haben gewendet und uns entschlossen, eine kleine "Kreuzfahrt" auf dem Geirangerfjord zu machen. Nicht optimal bei dem Wetter, aber die ganze Strecke wieder retour wollten wir erst recht nicht.

Auf der Fähre waren sehr viele Asiaten. Es war daher sehr laut, ständig stand irgendeine Tür offen, ob Außentür oder Klotür - ganz egal. Obwohl es ungemütlich draußen war, hielten wir uns doch die meiste Zeit da auf.

            

            

       

Dies sind die "Sieben Schwestern". Nicht wirklich erkennbar, der starke Wind hat das Wasser ordentlich verweht.

       

Manchmal konnte man oben im Berg Hütten sehen. Das waren früher Wohngebäude und da diese so steil am Hang standen, wurden die Kinder draußen angebunden, damit sie nicht herabstürzten.

Die Fähre legte in Hellesylt an, hier gibt es den Hellesyltfossen

       

Am nächsten Tag wollten wir zum Gletscher, so dass wir schon ziemlich in die Nähe fuhren und hinter Olden den Campingplatz "Gryta Camping" wählten. Der Besitzer wollte gerade gehen, freute sich aber über unseren Besuch - wir waren die einzigsten Gäste. Er sagte, wir sollen uns einfach auf den Weg (nicht auf den Rasen) stellen, so bekämen wir nicht so viel Wind ab. Na super, schon wieder Wind!  :o

So standen wir ganz allein auf diesem wunderschön gelegenen Platz und stellten uns einfach vor, die Sonne würde scheinen…  :strahl:

       

gefahrene km: 231 (ohne Fähre)
Campingplatz: 26.- € (incl. allem)
Liebe Grüße
Silvia

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3356
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #104 am: 23. Dezember 2018, 15:18:49 »
Zitat
Auf der Fähre waren sehr viele Asiaten. Es war daher sehr laut

Huch :o, so weit nördlich sind die auch schon.

Das Selfie von euch beiden gefällt mir sehr. 
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)