Autor Thema: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'  (Gelesen 11776 mal)

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2172
  • Eumerikasia!
Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« am: 12. Juni 2013, 17:39:30 »
Hallo zusammen,

schon vor Weihnachten war der Flug gebucht, der erste Plan "ins Unreine" fertig - und entgegen meiner sonstigen Gepflogenheiten bin ich seitdem nicht richtig weiter gekommen.

Plan war (und ist) "eigentlich":

Flug nach Delhi, Ankunft dort in der Nacht zum 13.10. (SO) um 00.35 Uhr. Zum Hotel, ausschlafen.

Am nächsten Tag (Sonntag Mittag) Treffen mit einem Fahrer und losfahren zu einer Rajasthan-Tour. Die soll so aussehen:



Die Tour soll damit enden, dass ich am 26.10. in Udaipur abends nach der Stadtbesichtigung meine Rundreise beende und am 27. in aller Frühe mit Umsteigen in Delhi nach Varanasi fliege mit Jetairways, dort 3 Nächte bleibe, dann am 30.11. wieder nach Delhi fliege, dort 2 Nächte bleibe (das Hotel jedoch bis zum 2.11. buche) und dann in der Nacht zum 2.11. um 3 Uhr wieder nach Deutschland starte.

Also im Internet ein ausführliches Indien-Forum gefunden, mich dort zusammenstauchen lassen, was das denn für ein Murks sei, ich solle doch besser von und bis Delhi mit dem Fahrer eine Rundreise machen und dann mit dem Nachtzug nach Varanasi fahren, alles andere wäre doch zu teuer und zu aufwändig und überhaupt völlig chaotisch und nicht machbar (die konkrete Begründung kenne ich nicht).

Meine Denke dahinter: Falls mich die in Indien populären Magen-Darmprobleme ergreifen, kann ich mir nichts Blöderes vorstellen als in einem Nachtzug unterwegs zu sein, auch wenn es sich um ein abschließbares erster Klasse "Nur-Frauen-Abteil" handelt. Die vielen Kilometer zurück nach Delhi oder ggf. Agra mit dem Auto kosten mich viel Zeit, dann lieber wie gewohnt fliegend am frühen Nachmittag am Ziel in Varanasi sein.

Meine Bedenken: Bei einem Umsteigeflug geht, falls die Airline unzuverlässig ist, eine Menge Zeit drauf. Dass die Airline unzuverlässig ist, habe ich allerdings nirgendwo finden können im Gegensatz zu den aktuellen Piloten-Skandalen von Air India. Andererseits: Na und, dann sitze ich eben in Delhi und muss mir im Zweifelsfall überlegen, ob ich da bleibe oder doch noch ein Bett im Nachtzug ergattern will oder statt dessen 3 Tage Alternativprogramm mache, wo und wie auch immer.

Weiteres Nebenergebnis dieses Indien-Forums: Dort wird von 1 bis 2 sehr aktiven Usern ein bestimmtes (Familien-)Unternehmen beworben, sodass der Eindruck entsteht, das sei das einzig zuverlässige, mit dem man durch das Land reisen könne. Selbstverständlich werde ich von diesem Unternehmen, das ich zufällig oder weil so augenfällig immer wieder dort wie Sauerbier angeboten, angefragt habe, auch mit Vorschlägen zu Nachtfahrten mit dem Zug nach Varanasi bombardiert.

Und schwupps, schon bin ich etwa 5 Jahre alt und weiß nicht weiter. Das heißt ich traue mich irgendwie derzeit weder die Inlandsflüge zu buchen noch den Fahrer, den ich mir ausgesucht habe, und der auf jede Mail zuverlässig, fundiert, äußerst freundlich und in gutem Englisch geantwortet hat, fix zu buchen.

Den Fahrer meines Vertrauens mag ich nicht fragen, weil ich befürchte, dass die asiatische Höflichkeit ihn ggf. nicht sagen lassen wird, dass ich gerade Mist mache und dass mit jetairways sowieso niemand am Ziel ankommt.

So, und nun baue ich auf diese reiseerfahrene Community mit der Bitte darum mir den Rücken zu stärken oder mir klar und neutral und ohne Verbandelung mit irgendwelchen indischen Familienunternehmen zu sagen, ob ich wirklich Murks baue oder ob ich mich einfach heftig habe verunsichern lassen  :raetsel:


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2172
  • Eumerikasia!
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #1 am: 12. Juni 2013, 17:50:50 »
Ach so, zugegeben, zumindest der Thread im Indienforum ist leicht chaotisch. Horst, ich verlinke ihn einfach mal, mache ja hier auch gerade eher Antiwerbung ;) Falls nicht OK, lösche ihn einfach...

http://www.indien-aktuell.de/viewtopic.php?t=12678&postdays=0&postorder=asc&start=0


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Michael

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1604
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #2 am: 12. Juni 2013, 18:21:28 »
Hallo Birgit,

im Urlaub habe ich Indien noch nicht bereits, wohl aber hatte ich dienstlich schon ein paar Aufenthalte dort und stehe fast täglich mit den Kollegen dort in Kontakt.

Lass mich kurz auf die Teile von Deinem Post eingehen, zu denen ich glaube etwas aus eigener Erfahrung sagen zu können:

Plan war (und ist) "eigentlich":

Flug nach Delhi, Ankunft dort in der Nacht zum 13.10. (SO) um 00.35 Uhr. Zum Hotel, ausschlafen.

Am nächsten Tag (Sonntag Mittag) Treffen mit einem Fahrer und losfahren zu einer Rajasthan-Tour.
Willst Du Dich wirklich erst am nächsten Tag mit dem Fahrer Treffen? Falls ja, wie hast Du Deinen Transfer vom Flughafen zum Hotel organisiert?
Wir haben immer Fahrer, die uns bereits Nachts am Flughafen abholen und da bin ich ehrlich gesagt auch heil froh drum. Es langt schon was dann auf dem Weg zum Auto passiert. Jeder, der es schafft Deinen Koffer auch nur flüchtig zu berühren (keine Übertreibung), fühlt sich berechtigt ein Trinkgeld von Dir einzufordern. Einfach so, nach dem Motto "och ich ruf mir ein Taxi, ist ja am Flughafen" würde ich das jedenfalls nicht machen wollen.

Meine Denke dahinter: Falls mich die in Indien populären Magen-Darmprobleme ergreifen, kann ich mir nichts Blöderes vorstellen als in einem Nachtzug unterwegs zu sein, auch wenn es sich um ein abschließbares erster Klasse "Nur-Frauen-Abteil" handelt. Die vielen Kilometer zurück nach Delhi oder ggf. Agra mit dem Auto kosten mich viel Zeit, dann lieber wie gewohnt fliegend am frühen Nachmittag am Ziel in Varanasi sein.

Sehe ich, aus leidvoller eigener Erfahrung mit Magen-Darmproblemen dort, ganz genau so. Wobei, wenn es dich wirklich richtig erwischt, dann willst Du auch nicht mehr in ein Flugzeug steigen. Dann willst Du gar nix mehr, außer dass es aufhört. Hatte ich die Nacht vor dem Rückflug, wärs in der Nacht vom Rückflug gewesen hätte ich den verschieben müssen, weil ich nicht aus dem Hotel gekommen wäre.

Den Fahrer meines Vertrauens mag ich nicht fragen, weil ich befürchte, dass die asiatische Höflichkeit ihn ggf. nicht sagen lassen wird, dass ich gerade Mist mache und dass mit jetairways sowieso niemand am Ziel ankommt.
Das muss zwar nicht so sein, kann aber so sein. Viele Leute dort, die häufiger Umgang mit Europäern haben, haben sich da überraschend angepasst - ob das immer zum Vorteil sein muss, sei mal dahingestellt.

So, und nun baue ich auf diese reiseerfahrene Community mit der Bitte darum mir den Rücken zu stärken oder mir klar und neutral und ohne Verbandelung mit irgendwelchen indischen Familienunternehmen zu sagen, ob ich wirklich Murks baue oder ob ich mich einfach heftig habe verunsichern lassen  :raetsel:
p/n

Grüße aus der Pfalz,
Michael
...nach der Reise ist vor der Reise...

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2172
  • Eumerikasia!
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #3 am: 12. Juni 2013, 18:32:29 »
Ja, Flughafentransfer beim gleichen Unternehmen habe ich angefragt. Ich muss wirklich nicht nach einem Flug und vom Klimawechsel ausgeknockt mir überlegen, ob das Taxi OK ist, ob er mich an das gewünschte Ziel bringt oder irgendwo hin, wo er Provision bekommt. Aber die Reise beginnt eben erst nach einer ersten Nacht im Hotel.

Ich dachte, wenn es doch zu viel sein sollte unterwegs, kann ich auf die letzten Ziele, die schon nah bei Udaipur sind, einfach verzichten. Das wären drei Nächte, ich könnte dann direkt von Jodhpur nach Udaipur fahren.

Auch muss ja der Fahrer nach Delhi zurück, und falls ich wirklich nicht nach Varanasi fliegen kann, weil´s mich erwischt, gibt es mit Sicherheit die Möglichkeit da etwas zu basteln, indem ich Varanasi sausen lasse und entweder mit dem fahre oder mir ein Flugticket nach Delhi direkt kaufe.

Und durch meine Zauderei kosten nun (eigentlich nicht verwunderlich) inzwischen die Inlands-Flüge das doppelte, seufz!


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1546
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #4 am: 12. Juni 2013, 21:05:16 »
Hallo Birgit,

Indien ist echt ein Land der Extreme. Ich kann mich an einen Abend erinnern, als wir eigentlich nur mal ein paar Schritte außerhalb des Hotels machen wollten. Ging nicht, denn sofort kamen von allen Seiten Rikscha-Fahrer angesaust, die sich in ihrem Eifer, uns in ihr Gefährt zu lotsen, völlig den Weg verbarrikadiert haben. Von daher kann ich die Schilderung mit dem Berühren des Gepäcks und dem daraus entstehenden "Trinkgeldanspruch" gut nachvollziehen und würde mir möglichst den Transfer vom Flughafen zum Hotel vorher organisieren.

Was die weitere Reise angeht: Ich finde die Idee gut, erst mal Delhi zu verlassen. Ich war am ersten Tag von Delhi völlig erschlagen. Vor allem hatte ich mir irgendwie etwas "westlicheres" vorgestellt und dachte, ich könnte mich so langsam Indien annähern. Stattdessen habe ich mich schon nachts auf der Fahrt ins Hotel gefragt wo um alles in der Welt ich hier gelandet bin und habe ich mich gefühlt, als wäre ich quasi gewaltsam reingeworfen worden.

Zu den einzelnen Reisezielen kann ich wenig sagen. Wir waren mit einer Busreise unterwegs und haben für Delhi, Agra, Rajasthan und zwei Übernachtungen in Mumbai 2 Wochen Zeit gehabt. Davon waren mindestens zwei Tage Fahrtage. Woran ich mich noch erinnern kann, sind Jaipur, Jodhpur, Bikaner, Jaisalmer mit einem Ausflug in die Wüste Thar, Udaipur und irgendwo unterwegs irgendein toller Jain-Tempel, aber ich weiß beim besten Willen nicht mehr, wo das war.

Was ich allerdings weiß: Irgendwann haben mich die vielen Forts und Paläste nur noch ermüdet. Klar, die waren ziemlich unterschiedlich, aber irgendwann kam der Punkt, wo alles ineinander überging und die Tatsache, dass zum Feuerlöschen nur irgendwelche Eimer mit Sand herumhingen statt richtigen Feuerlöschern sehr viel interessanter war als der Palast und die Prunksucht des jeweiligen Maharadschas.  ;)

Was man sich vorher gar nicht richtig vorstellen kann, sind die Straßenverhältnisse. 300 km waren bei uns ein kompletter Fahrtag, und ansonsten kams beim Rumfahren auch öfter mal zu Staus. Andererseits hat es mir persönlich sehr gut gefallen, durch die Gegend kutschiert zu werden, denn Indien ist halt einfach exotisch, und man kommt immer wieder an bunt geschmückten Lastwagen vorbei, an Kleintransportern, an denen sich ein Dutzend Leute klammern, an Kühen auf der Straße, Frauen in Saris, die neben der Straße mit irgendwelchen Bauarbeiten beschäftigt sind und und und...

Von daher fände ich die Idee, mich auf Ziele zu beschränken, von denen ich aus zu ganz unterschiedlichen Unternehmungen starten kann, nicht schlecht, falls es denn sowas gibt.

Was die Reihenfolge der besuchten Ziele angeht: Hast du mal an die folgenden Möglichkeiten gedacht?

- Du fliegst ab Delhi gleich weiter nach Udaipur und rollst Rajasthan sozusagen von hinten auf.
- Oder du startest wie geplant in deine Reise, bleibst aber nach dem Flug von Udaipur nach Delhi zuerst in Delhi und fliegst dann von dort aus nach Varanasi und erst am 1.11. von dort nach Delhi zurück.

Bei beiden Varianten hättest du das mögliche Umsteigeproblem in Delhi nicht in der Planung, wobei mir persönlich die erste Variante besser gefallen würde, weil du dann nicht am letzten Urlaubstag einen Inlandsflug machen müsstest und deine Reise weitab von den Mega-Touri-Zielen in Agra starten könntest. Gegen Agra ist Udaipur schon um einiges "gemütlicher". Allerdings habe ich keine Ahnung, ob sich das praktisch mit dem jeweiligen Fahrer auch organisieren ließe. Andererseits: Wenn es Leute gibt, die von Delhi bis Udaipur fahren und ab dort fliegen (so hat es mein Kollege auch gemacht) müsste der umgekehrte Weg genauso gehen.

Ansonsten: Wenn du dich bei dem Gedanken an eine Fahrt im Nachtzug unwohl fühlst, dann solltest du die auch nicht machen. Das braucht man ja nicht zu begründen oder zu rechtfertigen. Wenn es zum Bauchgefühl nicht passt, dann passt es nicht.




Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 743
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #5 am: 12. Juni 2013, 22:18:17 »
Hallo Birgit,

dann will ich mal versuchen, dir deine Bedenken etwas zu zerstreuen.

Wir waren ja im Februar nun schon zum dritten Mal in Indien.

Einen Fahrer hatte ich dir ja empfohlen. Wir waren mit ihm eigentlich zufrieden. Dazu hatte ich dir ja schon etwas ausführlicher geschrieben, das möchte ich jetzt nicht wiederholen.
Gehört der zu dem Familienunternehmen, was du eigentlich nicht nehmen willst?
Aber du schreibst doch von einem Fahrer deines Vertrauens. Warum buchst du den nicht?
Du kannst m.E. mit einem indischen Fahrer nicht viel falsch machen. Jedenfalls hat sowohl der Fahrer, den wir jetzt hatten, als auch der, den wir vor 4 Jahren hatten, immer alles gemacht, was wir wollten. Und ich habe bisher auch nichts Gegenteiliges irgendwo gehört oder gelesen. Die würden damit ihren Job auf´s Spiel setzen, wenn der Kunde nicht zufrieden ist.
Ob er es für blöd hält, was ich mache, ist mir doch egal.

Den Nachtzug würde ich auch nicht nehmen, gar nicht wegen Magen - Darm - Problemen, sondern wegen allgemeiner Nichtbenutzbarkeitsvermutung der Toiletten und weil ich auch denke, dass es mit dem Flieger schneller geht. Warum soll denn die Airline unzuverlässig sein? Und wenn du einen Umsteigeflug zusammen buchst, und der erste Flug vielleicht unpünktlich ist, wirst du sicher auch auf den nächsten Flug umgebucht.
Wir sind vor 4 Jahren mal innerindisch geflogen (allerdings ohne umsteigen), aber das klappte alles prima.

Magen - Darm - Probleme hatten wir übrigens nie in einem Umfang, der uns an irgendwelchen Aktivitäten gehindert hätte. Und wir haben an den einfachsten Straßenständen gegessen. Also lass dich davon nicht verunsichern.

Klar haben uns die Rikscha - Fahrer auch angesprochen und manchmal auch genervt. Aber wir sehen das immer unter dem Aspekt, dass die damit ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, keinen Sozialstaat haben. Wir haben also Verständnis und können daher damit ganz gut umgehen.
Außerdem reicht nach unserer Erfahrung ein klares Nein immer aus, um in Ruhe gelassen zu werden. Oder man geht einfach weiter, manchmal kommen sie hinterher, dann ignoriert man sie eben.
Am Flughafen gibt es übrigens Prepaid - Taxis. Wenn du so eins nimmst, nervt dich auch Niemand mit irgendwelchen Taxiangeboten.
Uns hat am Flughafen übrigens Niemand an den Koffer gefasst, und das, obwohl wir eine Weile nach unserem Fahrer suchen mussten.

Ansonsten mach deine Reise so, wie du sie dir vorgestellt hast. Wenn etwas nicht klappt, musst du eben vor Ort etwas umdisponieren. Dein Fahrer hilft dir dann ganz sicher. Ist doch alles kein Problem.
Wenn du mittendrin feststellst, dass es zuviel ist oder du zu lange im Auto sitzt, kannst du doch unterwegs auch kürzen. 

Wie Flicka schon schrieb, plane nicht zu lange Etappen. Wir hatten einen Schnitt von 35 - 50 kmh. Es gibt z.T. Straßen, die sind eigentlich gar nicht vorhanden, so schlecht sind sie. Aber es gibt auch ganz gute Straßen. Aber die teilt man eben mit Kühen, Fußgängern, Radfahrern, Kamelkarren usw.

So, und nun mach dich an die weitere Planung ;). Indien ist ein tolles Land, wir würden am liebsten schon wieder hinfahren. 

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2172
  • Eumerikasia!
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #6 am: 12. Juni 2013, 23:52:58 »
Danke euch. Rat von Bekannten ist doch immer noch der Beste.

Das "Fuhrunternehmen", das die so pushen ist Anitatours. Keine Ahnung, ob ich gerade so aggro drauf oder so paranoid bin, aber letztens hatte ich den Eindruck, die gehen so dermaßen bauernschlau auf Kundenfang (sicher nur gut gemeint im Sinne von Anitatours): Da wurde dann gepostet, dass jemand xx Fahrer angeschrieben habe und eine Liste habe, wer wie präzise und zuverlässig und fix geantwortet habe und vor dem Hintergrund der reichhaltigen Erfahrung des Posters zuverlässig wirke und diese Liste könne man per Mail bekommen.

Ich bitte also um die Liste und bekomme eine Lobeshymne auf Anitatours und darunter "damit es nicht voreingenommen wirkt" geklatscht zwei Mailadressen unkommentiert.

Die volle Liste würde man nicht weiter geben, denn es solle den Fahrern doch erspart bleiben, zu Testzwecken angeschrieben zu werden und sich Hoffnung zu machen. Hääääää?  :gruebel:

Das, was ihr beiden Indienerfahrenen schreibt, deckt sich auch mit dem, was mir eine Freundin dazu berichtete, die allerdings nicht mit Fahrer, sondern backpackend mit dem Zug unterwegs war.

Ich sollte wohl einfach mal die beiden Flüge buchen und darauf vertrauen, dass es klappt, bzw. dass ich andernfalls eine Reisepanne habe, die im Nachhinein einfach nur spannend war (s. entsprechender anderer Thread ;) )

ich schaue mir morgen nochmals genauer an, ob ich noch etwas umdisponieren sollte.

Silke, den Fahrer habe ich im ersten Posting verlinkt. Das war so ein Effekt von "der erste den ich angeschrieben habe, gutes Gefühl dabei, irgendwie hängen geblieben".


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1546
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #7 am: 13. Juni 2013, 08:44:32 »
Ich denke auch, du solltest es genau so machen, wie du es als richtig empfindest. Du bist ja weiß Gott nicht das erste mal in deinem Leben alleine unterwegs und weißt deshalb, welche Reiseart zu dir passt. Warum solltest du das ausgerechnet in Indien aufgeben? Leute, die ihre eigene Meinung als die allein seeligmachende gelten lassen wollen, sind mir sowieso suspekt, und da spielt es für mich auch keine Rolle, ob diese Haltung aus Engstirnigkeit oder aus finanziellen Interessen resultiert.

Deine Route ist auf jeden Fall machbar. Und ob du jetzt eine Übernachtung mehr oder weniger an bestimmten Orten verbringst, ist lediglich Feinjustierung, vergleichbar dem Streit darüber, wie viele Übernachtungen man in LA verbringen sollte. Es sind aber jedenfalls keine Fragen, die das Gelingen der Reise insgesamt betreffen. Höchstens könnte es passieren, dass du irgendwo Zeit vertrödeln müsstest, dafür woanders aber gerne mehr Zeit gehabt hättest. Das finde ich in Indien nicht weiter tragisch, denn das ganze Land ist für uns reiche Mitteleuropäer derart exotisch, dass der Aufenthalt auf jeden Fall zum Erlebnis wird.

Ich habe in Indien angesichts der einfachen - und nach westlichen Vorstellungen teilweise katastrophalen - Lebensumstände ein wenig Demut vor dem Leben gelernt - mein Vorsatz, mich daheim nicht sofort über jede Kleinigkeit zu ärgern, die meinen Plänen in die Quere kommt, hat aber leider nicht lange angehalten.

Mein Hinweis auf die Rikscha-Fahrer sollte dich auch nicht verängstigen, sondern einfach klarmachen, dass es Situationen gibt, in denen man sich dem Ansturm nicht entziehen kann, und das sollte nicht unbedingt gerade dann passieren, wenn man ziemlich orientierungslos und übernächtigt am Flughafen steht und noch gar nicht richtig in den Urlaub gestartet ist.

Mein Ratschlag wäre, mich auf diese ersten Situationen gut vorzubereiten, damit der Urlaubsstart nicht gleich in Stress ausartet und mich während der Rundreise dem Fahrer anzuvertrauen, bei dem das Bauchgefühl stimmt und dem du einfach ein gewisses Grundvertrauen entgegenbringst. Dann kannst du dich auch treiben lassen und Indien genießen. Hörst du dagegen nur auf andere und bist von der Planung nicht wirklich überzeugt, dann besteht die Gefahr, dass du vor Ort nur noch am Kontrollieren bist, ob denn tatsächliche deine Interessen im Vordergrund stehen oder bloß irgendwelche obskuren Geschäftsinteressen.



Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 743
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #8 am: 13. Juni 2013, 09:34:50 »

Ich sollte wohl einfach mal die beiden Flüge buchen und darauf vertrauen, dass es klappt, bzw. dass ich andernfalls eine Reisepanne habe, die im Nachhinein einfach nur spannend war (s. entsprechender anderer Thread ;) )

Genau so!

Zitat

Silke, den Fahrer habe ich im ersten Posting verlinkt. Das war so ein Effekt von "der erste den ich angeschrieben habe, gutes Gefühl dabei, irgendwie hängen geblieben".

Upps, den hatte ich gestern gar nicht gesehen. war schon etwas spät für mich.

Den hatten wir auch in der engeren Wahl, haben uns dann für den anderen entschieden, weil ich eine Agentur im Hintergrund haben wollte, falls er krank wird, o.ä. Das war aber auch nur so ein Bauchgefühl von mir.
Wenn du ein gutes Gefühl bei ihm hast, nimm ihn.
Was willst du falsch machen?
Er kann dir unsympathisch sein. Das kann dir aber mit jedem Fahrer passieren.
Er kann versuchen, dich in Läden zu lotsen, von denen er Provision bekommt. Dazu hat unserer auch versucht und uns ganz klar gesagt, dass er die Provision zum leben braucht. Wir haben ihm dann gesagt, dass er ein vernünftiges Trinkgeld am Ende der Reise bekommt (was wir dann selbstverständlich auch gegeben haben) und damit war das Thema erledigt.
Fahren wird er können, wie Inder eben. Da musst du eh deinen Beruf vergessen ;)

Und nun viel Spass bei der weiteren Planung.

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2172
  • Eumerikasia!
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #9 am: 13. Juni 2013, 09:51:08 »
Der hat wohl mehrere Fahrer, also kein Problem, falls er krank wird.

Das mit den Läden, nun ja, wenn ich gerade mal in einen Laden will, soll mir das recht sein, wenn er etwas abbekommt.

Aber da im Zweifel ein offenes Gespräh suchen, wenn es mir nicht passt, wird dann wohl das Beste sein.


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2172
  • Eumerikasia!
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #10 am: 13. Juni 2013, 10:02:01 »
Übrigens auch hier offiziell nochmals lieben Dank an Michael, der mir per PN die Antwort auf Nachfragen bei indischen Kollegen übermittelt hat. Auch diese Einschätzung von Insidern zum Thema Fliegen und Bahnfahren hat geholfen.

Ich hätte es echt von Beginn an gleich so machen sollen, wie es mir und meinem Reisestil nahe ist...


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2172
  • Eumerikasia!
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #11 am: 13. Juni 2013, 21:25:06 »
Da habe ich dann gerade eben die Inlandflüge gebucht über ebookers. Eine Ticketnummer habe ich noch nicht. Ist das normal? Ich habe so lange nicht mehr über einen Vermittler gebucht, immer bei den Airlines direkt.

Upps, gerade geht die Mail rein MIT Ticket-Nummer, also alles bestens  :thumb:

Aber ansonsten geht´s mir wieder gut  :happy2:

EDIT: Quatsch "aber", ich meine natürlich "und".


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2172
  • Eumerikasia!
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #12 am: 13. Juni 2013, 22:03:03 »
Und Flickas Anmerkung aufnehmend, frage ich mich nun, wie ich meine 14 Nächte als orientalische Prinzessin in Rajasthan am besten aufteile, ohne dass es langweilig wird.

Geplant und vom Fahrer vorgeschlagen bisher:

Agra
Jaipur
Jaipur
Pushkar
Bikaner
Jaisalmer
Jaisalmer
Jodhpur
Jodhpur
Mt. Abu
Mt. Abu
Ranakpur
Udaipur
Udaipur

Die Fahrtzeiten zwischen den einzelnen Orten liegen nach seiner Angabe meistens so bei 5 Stunden, selten etwas darüber, mindestens bei 3 Stunden, sind also deutlich höher als bei Google Maps angegeben.

Hier nochmals die

Für mich wäre nun die Frage, ob der Jain-Tempel in Ranakpur oder der Ort sooo furchtbar spannend ist, wenn man in Mt. Abu war, dass ich ihn vielleicht ganz rauslasse zugunsten einer weiteren Nacht in Jaisalmer oder Bikaner um zur Abwechslung Wüstenfeeling zu haben und auf einem Kamel zu reiten oder so, auch wenn das schon sehr touristisch sein soll.


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 743
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #13 am: 14. Juni 2013, 08:09:06 »

Für mich wäre nun die Frage, ob der Jain-Tempel in Ranakpur oder der Ort sooo furchtbar spannend ist, wenn man in Mt. Abu war, dass ich ihn vielleicht ganz rauslasse zugunsten einer weiteren Nacht in Jaisalmer oder Bikaner um zur Abwechslung Wüstenfeeling zu haben und auf einem Kamel zu reiten oder so, auch wenn das schon sehr touristisch sein soll.

Wir fanden den Tempel in Ranakpur toll. Aber bei uns lag er damals auf der Strecke, wir sind auf dem Hinweg von Udaipur nach Jodpur und auf dem Rückweg dann über Mount Abu gefahren, kamen ja aus Mumbai.
Ich denke, ich würde versuchen, an einem Tag von Mount Abu nach Udaipur über Ranakpur zu fahren, sind ca. 300 km, das sollte machbar sein. Für den Tempel brauchst du ja nicht sooo lange.

Ich würde die gewonnene Nacht dann in Pushkar einfügen. Der Ort hat uns gut gefallen, du kannst auf einen Berg laufen, wo du eine tolle Aussicht auf die Umgebung hast (Vorsicht: Affen). Allerdings kenne ich Jaisalmer und Bikaner nicht, bis dahin haben wir es damals nicht geschafft, weil wir allein gefahren sind und das noch länger gedauert hat als mit Fahrer.  Wir sind damals nur bis Nagaur gefahren, da war gerade ein Fest, zu dem ich wollte.

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1546
Re: Indien - und ich habe 'Ladehemmung'
« Antwort #14 am: 14. Juni 2013, 10:50:03 »

Für mich wäre nun die Frage, ob der Jain-Tempel in Ranakpur oder der Ort sooo furchtbar spannend ist, wenn man in Mt. Abu war, dass ich ihn vielleicht ganz rauslasse zugunsten einer weiteren Nacht in Jaisalmer oder Bikaner um zur Abwechslung Wüstenfeeling zu haben und auf einem Kamel zu reiten oder so, auch wenn das schon sehr touristisch sein soll.

Der tolle Jain-Tempel, den ich erwähnt hatte, das war der in Ranakpur. Der ist mir noch sehr gut in Erinnerung und wenn es halbwegs passt, würde ich den drinlassen. Dann würde ich eher den Kamelritt rauslassen. Fand ich zwar auch ganz schön, aber ein "Muss" ist das sicher nicht.

Wenn es, wie Silke schreibt, auf der Fahrt machbar ist, würde ich den Tempel auf jeden Fall mit reinnehmen. Ob eine Übernachtung am Ort sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen, weil wir den Tempel auch auf der Fahrt nach Udaipur besucht haben.

An Bikaner habe ich eigentlich keine Erinnerung. Ich glaube, da gabs irgendein Fort zu besichtigen. Scheint aber bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben. Vielleicht war es auch eher als Übernachtungsort auf der Strecke erforderlich. Jaisalmer fand ich dagegen sehr schön.

Ich schaue mal am Wochenende nach meinen Indien-Fotos. Leider habe ich es nie geschafft, ein Fotobuch zu erstellen. Es war der erste Urlaub mit Digitalkamera, und ich habe so ziemlich alles fotografiert und habe irgendwann den Überblick verloren. Aber vielleicht kann ich ja ein paar aussagekräftige Fotos als Impressionen für dich raussuchen.

Hm, kann man hier im Forum eigentlich Bilder hochladen?