Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1
Mitglieder-Talk & Sonstiges / Re: Alltag in Corona-Zeiten
« Letzter Beitrag von Rainer am Heute um 13:33:06 »
Die beiden Links werde ich mal "bookmarken". Ich habe sonst immer auf Tagesschau.de geschaut, aber gestern stand zum ersten Mal gar nichts mehr dort. Für heute habe ich aber Zahlen gefunden (auf einer anderen Seite...), es sind nur um die 430 Neuinfektionen. Auch das ist für einen Dienstag neuer Niedrigstand. In Mönchengladbach liegt die "Quote" für die "Anzahl Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner" auf 10,5 (also pro Tag ca. 1,5 auf 100.000 Einwohner). Das war letzte Woche noch 14,5 (pro Woche), also etwas über 2 pro Tag. Gestern gab es in ganz MG nur einen einzigen neuen Fall.

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es jetzt angeblich seit über 1 Woche gar keine(!) Neuerkrankungen mehr und auch in den anderen "neuen" Bundesländern geht die Quote immer weiter gegen Null. Pikant am Rand: Söder aus Bayern macht auf dicke Hose, weil Ramelow aus Thüringen öffnen will - droht mit allen möglichen Maßnahmen (was für eine Unverschämtheit, wieso hat Bayern über Thüringen zu richten?), aber Bayern steht im deutschen Vergleich mit Abstand am schlechtesten da. Soll der Herr Söder doch bitte erst einmal vor der eigenen Türe kehren!

Ein wenig Sorge bereitet mir immer noch die "seitwärts" Entwicklung in den USA, da gehen die Zahlen nur sehr sehr langsam zurück. Ich habe leider keine Grafiken pro Bundesstaat, wäre mal interessant zu verfolgen. Sylvia meinte, die Seitwärtsbewegung könne auch eine Folge der schieren Größe des Landes sein, dass sich das Virus so langsam vorarbeitet. Das wäre eine gute Erklärung, in Indien ist es nämlich sehr ähnlich, wobei dort das Gesamtgeschehen niedriger ausgeprägt ist. Aber auch dort haben wir eher eine Seitwärtsbewegung, obwohl Indien einen knallharten Lockdown hinter sich hat. Dagegen ist Südkorea mustergültig durchgekommen, ohne Lockdown. Die WHO hatte ja einst mal behauptet, ein Lockdown würde nichts bringen bei Pandemien - darüber sind die Experten bis heute uneins. Fakt ist, dass man in allen Ländern (bis auf die großen Länder USA und Indien) fast immer die gleiche Dynamik sieht, unabhängig davon, ob es einen Lockdown gab oder nicht. Hoffentlich lernen wir daraus, falls es doch noch eine 2. Welle geben sollte (wobei ich ja weiterhin ketzerisch behaupte, dass wir nicht einmal eine richtige 1. Welle hatten, die Zahlen sind lachhaft). Angeblich gibt es aktuell WELTWEIT ca. 5,5 Mio. Infizierte. Zum Vergleich: Im Winter 2017/2018 gab es ALLEINE IN DEUTSCHLAND über 9 Mio(!). Influenza Kranke.
2
Mitglieder-Talk & Sonstiges / Re: Alltag in Corona-Zeiten
« Letzter Beitrag von Silke am Heute um 08:57:29 »
und ich das:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1100739/umfrage/entwicklung-der-taeglichen-fallzahl-des-coronavirus-in-deutschland/
Auch eine sehr gute Quelle, weil man da sieht, dass die Zahlen an gleichen Tagen, also z.B. immer Montags oder immer Dienstags, seit Wochen sinken.
4
Mitglieder-Talk & Sonstiges / Re: Alltag in Corona-Zeiten
« Letzter Beitrag von Silke am 25. Mai 2020, 21:41:47 »
Ich seh mir das jeden Tag hier an:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html

Da war das heute auch unproblematisch zu finden.
5
Mitglieder-Talk & Sonstiges / Re: Alltag in Corona-Zeiten
« Letzter Beitrag von Rainer am 25. Mai 2020, 20:55:54 »
Und wenn ich mir die Anzahl der Neuinfektionen ansehe (heute etwas über 200)

Oh danke, Silke, genau danach suche ich heute schon "wie blöde". Langsam wird die Vertuschung immer systematischer: während vor ein paar Wochen jeden Morgen marktschreierisch die neuen Infektionszahlen herausgebrüllt wurden ("und morgen seid ihr alle tot!" - oder so), wird es immer schwerer, sich auf dem Laufenden zu halten, seit dem die Zahlen rückläufig sind. Und heute war definitiv der erste Tag, wo ich selbst keine Quelle mehr gefunden habe, die eine Zahl anbietet. Das ist doch unverschämt. BItte erkläre mir mal jemand mit einem "Arsch in der Hose", wieso das nicht ganz selbstverständlich einfach weiter kommuniziert wird?

So, also etwas über 200. Das geht natürlich in den nächsten Tagen wieder hoch, das ist jede Woche so, aber es ist erneut für einen Montag ein neuer "Niedrigststand". Letzte Woche war etwas über 300. Ich bin ja wirklich überhaupt kein Verschwörer und finde auch die ganze Bewegung nur peinlich, aber  man muss auch mal anerkennen, wann die Berichterstattung nur noch peinlich ist. Davon sind wir nicht weit entfernt. HALLO: wir haben 83.000.0000 Einwohner in Deutschland! Was sind denn da ein paar Hundert neu Infizierte? Sehr wohl habe ich immerhin gefunden, dass die Anzahl aktiver Kranken inzwischen die nächste Hürde geknackt hat, unter 10.000. Hoffen wir, dass der Trend weiter anhält.
6
If our review of your complaint and the response from the company discloses a potential violation of the law, we may pursue enforcement action.

Das ist genau die Stelle, wo ich bezweifle, dass die aus den USA eine in Deutschland ansässige Airline verklagen wollen. Nach deutschem Gesetz und nach deutschen Tarifen. Alaska Airlines ist eine amerikanische Airline, da wird das sicherlich alles machbar sein. Aber gegen die in Deutschland angemeldete Condor sieht die Rechtslage ziemlich anders aus.

Last not least bin ich mit dem Gutschein zufrieden, wenn wirklich irgendwann ein Flug daraus wird. Wenn nicht, dann sowieso nicht, dann sind die insolvent und da wird auch eine Klage nichts ausrichten. Lasst uns einfach zusammen hoffen, dass sich alles zum Guten entwickelt und dass wir unseren geliebten Urlaub in absehbarer Zeit wieder alle machen können.

Gestern habe ich nochmal meinen Taschenrechner angeworfen, weltweit hat es ca. 330.000 Tote wegen Corona gegeben. Im gleichen Zeitraum sind aber sowieso auch ca. 14 Millionen Menschen an allen möglichen anderen grässlichen Ursachen gestorben, an Krebs, an Herzinfarkt, an Hunger(!), an Infektionskrankheiten u.v.m.. Aber aus einem mir nicht bekannten Grund finden viele Menschen diese 14 Millionen Menschen "normal gestorben" und keiner Beachtung wert, aber die 330.000 Corona Toten, dafür stampfen wir großmütig unsere Wirtschaft ein. Ich verstehe es immer noch nicht.
7
Mitglieder-Talk & Sonstiges / Re: Alltag in Corona-Zeiten
« Letzter Beitrag von Silke am 25. Mai 2020, 20:19:51 »
Thürigen ist doch schon wieder zurück gerudert.
Und wenn ich mir die Anzahl der Neuinfektionen ansehe (heute etwas über 200) und weiss, dass die Ansteckungsgefahr draußen sehr gering ist, dann halte ich das Abstandsgebot zumindest beim aneinander vorbeilaufen für übertrieben.
8
Auf Rädern unterwegs / Re: Hertz USA meldet Insolvenz an
« Letzter Beitrag von Silke am 25. Mai 2020, 20:14:19 »
Nein, ich hoffe noch, dass wir im Oktober fliegen können.
Apollo trifft uns nicht, wir haben bei Cruise America gebucht.
9
Auf Rädern unterwegs / Re: Hertz USA meldet Insolvenz an
« Letzter Beitrag von Susan am 25. Mai 2020, 20:11:27 »
Es handelt sich dabei um Apollo RV, siehe https://www.apollorv.com/covid-19.aspx

Habt ihr eure Reise schon storniert bzw. verschoben?
10
Mitglieder-Talk & Sonstiges / Re: Alltag in Corona-Zeiten
« Letzter Beitrag von Christina am 25. Mai 2020, 17:51:20 »
Na ja, wenn in Thüringen bis in zwei Wochen gar keine der Corona Beschränkungen mehr gelten - da denken sich doch viele, man braucht sich auch jetzt schon nicht mehr daran halten. Und Maske anziehen ist halt viel einfacher als Abstand halten, da muss man dauernd dran denken und oft reicht der Platz gar nicht.

Bei uns ein paar Häuser weiter ist jetzt eine ganze Familie zu Hause in Quarantäne, da ein Mitglied der Familie sich infiziert hat (ich weiß nicht wo) und wenn man die Anzahl der Infizierten nach dem Gottesdienst in Frankfurt und dem Restaurantbesuch in Leer anschaut, halte ich mich weiterhin fern von irgendwelchen Menschenzusammenkünften, insbesondere in geschlossenen Räumen. Klar, Einkaufen und Arztbesuche lassen sich nicht vermeiden, alles andere aber schon.

Wir waren am Feiertag in der Nordpfalz wandern, da war es ziemlich ruhig und Abstandhalten überhaupt kein Problem.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10